HTML-Vorlagen
Keywords:
html vorlagen, templates
Deutsch Datum:
12.11.2014
verfügbare Sprachen:

HTML-Vorlagen erlauben es Ihnen oft verwendete HTML-Codes für Werbemittel abzuspeichern und so nicht jedes mal erneut schreiben zu müssen. Darüber hinaus können HTML-Vorlagen mit bestimmten Platzhaltern versehen werden und so eine vordefinierte Eingabe ermöglichen. Anstatt Eingaben in den Code zu machen erscheint dann ein Formular mit Eingabefeldern für die jeweiligen Daten und vereinfacht so das Erstellen von Werbemitteln.

Eingabefelder definieren

Soll eine HTML-Vorlage bestimmte Eingabefelder erlauben muss hierzu im HTML-Code der Vorlage der Platzhalter %template:x% verwendet werden. Setzen Sie den Platzhalter dabei an der Stelle an der die eingegebenen Daten eingefügt werden sollen. Der an Stelle von x angebene Text wird dabei als Feldbezeichnung verwendet. Beispiel:

<a target="_blank" href="%url%">%template:URL-Text%</a>

Das Beispiel erzeugt eine HTML-Vorlage mit einem Eingabefeld "URL-Text".

Einstellungsmöglichkeiten für Eingabefelder

Der %template%-Platzhalter kann zudem um diverse Einstellungen für Ein- und Ausgabe der Daten erweitert werden. Hierzu notieren Sie den Platzhalter %template{}:x%. Innerhalb der geschweiften Klammern notieren Sie dann durch Pipe (|) getrennt die jeweiligen Einstellungen.

Folgende Einstellungen sind für die Dateneingabe möglich:

 max=x  Der Text darf maximal x Zeichen lang sein.
 typ=x

 Typ des Eingabefeldes:

0 = normales Textfeld
1 = Farbauswahlfeld
2 = Mehrzeiliges Textfeld

upload=1 Sofern gesetzt, wird vor das Eingabefeld ein Dateiupload-Button platziert
default=x  Default-Wert für das Eingabefeld

Folgende Einstellungen sind für die Ausgabe der Daten möglich:

 urlencode=1  wenn gesetzt: Daten URL-codieren 
 urldecode=1  wenn gesetzt: Daten URL-decodieren 
 htmlentities=1  wenn gesetzt: Daten HTML-codieren
 addslashes=1  wenn gesetzt: Fügt \, ' und " ein Backslash (\) voran
 text2js=1

 wenn gesetzt: Wandelt Text in JavaScript-kompatiblen Text um (ersetzt Zeilenumbrüche, Anführungszeichen usw.)

Ferner lässt sich über den Platzhalter %convert-template-to-var% steuern, dass alle im Template angelegten Felder als Platzhalter zur Verfügung gestellt werden (Name entspricht "template_"+Name des Feldes).