Planungs-Einstellungen
Keywords:
kampagnen, planung, start, ende, ziel, verteilung
Deutsch Datum:
31.05.2017
verfügbare Sprachen:
English
in  Planung aufnehmen Ist die Kampagnenplanung für eine Kampagne aktiviert, erscheint diese im Kalender und kann entsprechend optimiert werden. Ebenso werden die Daten der Kampagne zur Optimierung der Auslieferung herangezogen. Kampagnen die nicht in die Planung aufgenommen sind werden nicht Zeitraumoptimiert.
automatisch Einstellungen anpassen Sofern die automatische Anpassung der Kampagneneinstellungen aktiviert ist, wird der AdServer die Kampagne wie eingestellt anpassen - d.h., es werden z.B. gemäß Einstellungen an Planungsziel, Zeitraumverteilung usw. die Maxima eingestellt. Ebenso wird die Kampagne automatisch aktiviert und deaktiviert.
 Planungsziel Das Planungsziel beschreibt, auf welchen Wert die Kampagne hin ausgeliefert werden soll bzw. bei Erreichen welches Wertes die Kampagne gestoppt werden soll (abgesehen vom Datum). Bei offener Kampagnenplanung erfolgt keine Optimierung. Die Kampagne wird dann so ausgeliefert, wie sie eingestellt wurde. Ist ein Planungsziel für Views bzw. Klicks eingestellt, wird die Auslieferung der Kampagne je nach Zeitraumverteilung ggf. automatisch so angepasst, dass jeden Tag eine entsprechende View- bzw. Klickzahl generiert werden kann und die Kampagne damit automatisch optimal über den Buchungszeitraum verteilt wird.
 Wenn Ziel nicht erreicht wurde Gibt an, was zu tun ist, sofern das Kampagnenziel nicht erreicht wurde.
 Priorität Die Priorität betrifft die Buchnung der Kampagne (siehe hier Buchung/Priorität).
 Tagesverteilung

Die Tagesverteilung der Kampagne bestimmt, wie die Auslieferung über den Tag hinweg gesteuert werden soll.

Eine "gleichmäßige" Tagesverteilung bedeutet, dass in jeder Stunde etwa soviele Views/Klicks erzeugt werden sollen wie dies der normalen Trafficverteilung über den Tag hinweg entspricht (soweit möglich). Normalerweise verteilt sich der Traffic nicht gleichmäßig über den Tag sondern Nachts ist üblicherweise weniger Traffic als am Nachmittag. Der AdServer folgt bei "gleichmäßig" dieser Kurve. Beispiel: Die Normalkurve sagt bei Webseite X dass üblicherweise 35% des Traffics um 12 Uhr Mittags erreicht sind. Sind 12:00 Uhr Mittags aber bereits 40% der Tagesklicks (Kampagnenziel) erreicht, wird die Kampagne für einige Minuten gestoppt und erst danach fortgesetzt. Damit wird erreicht, dass die Klicks sich anhand der Tageskurve verteilen.

Eine "exakt gleichmäßige" Tagesverteilung bedeutet, dass die Views/Klicks anhand der Uhrzeit verteilt werden sollen, unabhängig von der Tageskurve. Um 12:00 Uhr Mittags sollen demnach exakt 50% erreicht sein.

Der Wert "so schnell wie möglich" definiert hier, dass der Kampagne alle freien Werbeplätze zur Verfügung gestellt werden und die Kampagne nicht über den Tag verteilt werden soll. Sobald das Tagespensum erreicht ist, wird die Kampagne gestoppt.

 Zeitraumverteilung Die Zeitraumverteilung entspricht der Tagesverteilung für den Zeitraum der Kampagnenplanung. Eine gleichmäßige Zeitraumverteilung sorgt dafür, dass jeden Tag die gleiche Zahl Views/Klicks generiert wird. "so schnell wie möglich" sorgt dafür, dass die Kampagne schnellstmöglich abgebaut wird. Und bei optimierter Zeitraumverteilung optimiert der AdServer die Auslieferung so, dass die Kampagne einerseits gleichmäßig ausgeliefert wird und andererseits tageweise möglichst gleichviele Kampagnevolumina gebucht sind. Hierbei kann es passieren, dass Kampagnen nicht vollständig ausgeliefert werden oder Tageweise stoppen, wenn genügend/zu viele andere Kampagnen gebucht sind.
An folgenden Tagen nicht liefern / In folgenden Stunden nicht liefern Gibt die Wochentage/Stunden an, an denen die Kampagne nicht geschalten werden soll. Die Kampagne wird an diesen Tagen/Stunden automatisch aus der Auslieferung genommen.
 Cookie-Spreading zulassen Gibt an, ob Cookie-Spreading bei dieser Kampagne erlaubt ist oder nicht. (siehe Cookie-Spreading)
 max. Ads pro Seite Gibt an, wieviele Werbemittel dieser Kampagne maximal auf einer einzelnen Seite (Dokument) gleichzeitig erscheinen dürfen. Bitte beachten Sie dabei, dass diese Funktionalität ausschließlich möglich ist wenn die Werbeflächen per Script eingebunden sind.
  Kampagnenausschluß Gibt die ID's von Kampagnen an die ein User der die aktuelle Kampagne gesehen hat anschließend nicht mehr sehen darf. Bitte beachten Sie, dass dies nicht umgekehrt wirkt; d.h. wollen Sie, dass ein User entweder Kampagne A oder Kampagne B sieht müssen Sie bei Kampagne A den Ausschluß für B machen und bei B den Ausschluß für A.
 Default-View Reihenfolge Einstellung welcher Wert für Reihenfolge bei der Buchung verwendet werden soll.
 PostView-Tracking  Wenn aktiviert wird bei jeder Einblendung eines Werbemittels ebenfalls ein Trackingcookie gesetzt sodass die Zählung von PostView-Leads, -Sales, und -Actions möglich ist. Wenn nicht aktiviert können lediglich PostClick-Leads, -Sales und -Actions gezählt werden.

Hinweise: Bitte beachten Sie folgende Hinweise zur Kampagnenplanung:

  • Der AdServer wird versuchen, die Klicks bzw. Views bestmöglich zu verteilen. Je nach getätigten Einstellungen (insbesondere Frequency-Capping, Targeting usw.) kann es jedoch dazu kommen, dass das vorhandene Media-Volumen nicht für die vollständige Auslieferung der Kampagne ausreicht. Aus diesem Grund sollten alle Kampagnen regelmäßig kontrolliert werden.
  • Ist die Kampagnenplanung aktiviert, wird der AdServer die Kampagne automatisch an- und abschalten. Sofern Sie eine Kampagne zeitweise manuell abschalten möchten, muss dazu außerdem die Kampagnenplanung abgeschalten werden, damit diese sich nicht automatisch wieder anschaltet.
  • Sofern optimierte Zeitraumverteilung ausgewählt wurde, wird der AdServer die Kampagne so verteilen, dass an allen Tagen über alle Kampagnen gesehen möglichst gleich viele Views nötig sind. Hierzu wird der AdServer bei View-Kampagnen die zu schaltende Viewzahl sowie bei Klick-Kampagnen die gebuchte Klickzahl, multipliziert mit der durchschnittlichen bzw. zu erwartenden Klickrate, heranziehen und die Liefermengen so einteilen, dass jeden Tag in etwa die gleiche Viewzahl zu generieren ist (bzw. diese Zahl anschließend wieder auf Klicks herunter rechnen). Praxisbeispiel:

Nehmen wir an, es gibt 3 Kampagnen, die optimiert ausgeliefert werden sollen. Kampagne A läuft durchgehend über den Optimierungszeitraum (hier im Beispiel 3 Tage, in der Praxis optimiert der AdServer jedoch die nächsten 10 Tage). Kampagne B startet erst an Tag 3 und Kampagne C endet bereits am ersten Tag. Normalverteilt würde die Auslieferung so aussehen:

Kampagne  Tag 1  Tag 2  Tag 3 
 A  100 100  100 
 B  - 50 
 C  50
 Summe  150 100  150

Damit jedoch jeden Tag gleichviel Mediavolumen ausgeliefert wird, plant der AdServer die Kampagnen wie folgt um (wir nehmen an, alle Kampagnen haben die gleiche Klickrate):

Kampagne  Tag 1  Tag 2  Tag 3 
 A  67 134  67 
 B  - 50 
 C  50
 Summe  133 134  133

Dies stellt jedoch lediglich ein Beispiel dar. Aus Performancegründen wird der AdServer eine Kampagne nie um mehr als 1/4 vom Normalwert absenken bzw. erhöhen. (Die Verteilung von Kampagne A wäre also maximal 87 / 125 / 88)