Subrequests
Keywords:
subrequests
Deutsch Datum:
05.02.2014
verfügbare Sprachen:
English

Was sind Subrequests?

Unter Subrequests versteht man das Ausliefern eines oder mehrerer Werbemittel über den Codes eines anderen Werbemittels. Konkretes Beispiel kennt quasi jeder von Google-Textanzeigen: Auf einem HTML-Werbemittel im Format 728x90 blendet Google AdSense/AdWords unterteilt 3 kleine Textwerbemittel ein. Der AdSpirit AdServer kann dieses Verfahren ebenfalls umsetzen indem er in einem HTML-Werbemittel das äußere Layout definiert und dann mittels Subrequests (zu deutsch Unteranfragen) in das Werbemittel andere Werbemittel hinein läd.

Subrequests erzeugen damit den gleichen Effekt den man erhält wenn man den Code einer Werbefläche in ein Werbemittel hinein kopiert, einzig mit dem Unterschied einer schnelleren Auslieferung (es muss nur 1 Abruf an den Server geschickt werden) und einer genaueren statistischen Auswertung. 

Einsatz von Subrequests

Wichtig: Vor dem Einsatz von Subrequests sollten Sie dies unbedingt mit Ihrem technischen Ansprechpartner absprechen da Subrequests zusätzliche Serverlast erzeugen und ggf. zu Fehlern bei der Werbemittelauslieferung führen können!

Um Subrequests einzusetzen definieren Sie zunächst ein normales HTML-Werbemittel. Dieses dient als "äußeres" Werbemittel und ist für das Layout zuständig. Füllen Sie das Werbemittel mit dem von Ihnen gewünschten Code. Möchten Sie z.b. ein Werbemittel gestalten wie das im obigen Beispiel der Google AdWords-Anzeigen beschriebene Werbemittel, dann fügen Sie also in diesem Beispiel in das äußere Werbemittel z.B. eine Tabelle mit einer Spalte und drei Zellen ein:

<table border="0" height="90" width="728">
 <tr>
  <td></td>
  <td></td>
  <td></td>
 </tr>
</table>

Nun erstellen Sie weitere "innere" Werbemittel, also etwa die anzuzeigenden Texte als weitere Werbemittel. Optimalerweise sollten die inneren Werbemittel sich immer in einer anderen Kampagne befinden als die äußeren. Wichtig ist außerdem, dass alle inneren Werbemittel über die gleiche Höhe und Breite verfügen.

Als letztes fügen Sie in das äußere Werbemittel entsprechende Platzhalter ein. Um Subrequests generell für ein Werbemittel zu aktivieren fügen Sie den Platzhalter %%subrequest%[Parameter]% in das Werbemittel ein, wobei [Parameter] durch weitere Anweisungen zu ersetzen ist (genaue Parameterliste siehe unten). In unserem Beispiel sollen nun z.B. 3 Werbemittel im Format 240x90 eingefügt werden, der Parameter müsste hier lauten:

%%subrequest%x=240|y=90|num=3%

Außerdem fügen Sie an den Stellen an denen Werbemittel eingefügt werden sollen einen Platzhalter %subwm-x-y-n% ein, wobei x = Breite, y = Höhe und n = die Nummer des Werbemittels (0, 1, 2 ...) ist. Der vollständige Code unseres Beispiels sieht demnach so aus:

%%subrequest%x=240|y=90|num=3%
<table border="0" height="90" width="728">
 <tr>
  <td>%subwm-240-90-0%</td>
  <td>%subwm-240-90-1%</td>
  <td>%subwm-240-90-2%</td>
 </tr>
</table>

Wichtig: Bei der Suche nach inneren Werbemitteln werden ausschließlich jene gefunden deren Höhe und Breite exakt mit der Suche übereinstimmen, die aktiv sind und die auf der jeweiligen Werbefläche gebucht sind! Ein inneres Werbemittel verhält

Technik der Platzhalter

Im äußeren Werbemittel muss der Platzhalter

%%subrequest%[Parameter]%

definiert sein; dieser bestimmt, dass nach weiteren Werbemitteln gesucht werden soll. Darüber hinaus muss an Stelle von [Parameter] eine durch | getrennte Liste von Parametern notiert werden. Diese Parameter bestimmen nach welchen "inneren" Werbemitteln gesucht werden soll.

Gefundene innere Werbemittel können wiederum mit dem Platzhalter %subwm-x-y-n% in den Code eingefügt werden, wobei ...
x=Breite des gesuchten Werbemittels
y=Höhe des gesuchten Werbemittels
n=Nummer des gesuchten Werbemittels (beginnend bei 0)
... zu ersetzen sind.

In einem äußeren Werbemittel können damit z.b. auch innere Werbemittel unterschiedlichen Formats eingefügt werden: Die Platzhalter ...

%%subrequest%x=234|y=60|num=2%
%%subrequest%x=468|y=60|num=1%

... finden 2 Werbemittel im Format 234x60 und ein Werbemittel im Format 468x60 und fügen diese bei den Platzhaltern ...

%subwm-234-60-0%
%subwm-234-60-1%
%subwm-468-60-0%

... ein.

Parameter

Parameter Beschreibung 
 num= (Pflichtangabe) Anzahl zu suchender Werbemittel 
 x= (Pflichtangabe) Breite der zu suchenden Werbemittel 
 y= (Pflichtangabe) Höhe der zu suchenden Werbemittel 
 min= (optional) Anzahl der mindestens zu findenen Werbemittel. Standard ist 1 sofern der Parameter nicht angegeben wurde. Werden weniger als "min" gesuchte Werbemittel gefunden wird das gesamte (äußere)Werbemittel nicht angezeigt. Damit lassen sich leere (innere) Werbeflächen verhindern.
 dontex=1 (optional) Wenn gesetzt können innere Werbemittel der gleichen Kampagne mehrfach erscheinen. Wenn nicht gesetzt wird ausschließlich 1 inneres Werbemittel von jeder Kampagne akzeptiert.
 dontexme=1 (optional) Wenn gesetzt können innere Werbemittel aus der gleichen Kampagne stammen wie das äußere Werbemittel. Wenn nicht gesetzt müssen die Werbemittel aus anderen Kampagnen stammen.

Mehrere Parameter werden mittels | voneinander getrennt. 

Datenausgabe in Subrequests

Werbemittel werden mittels des Platzhalters %subwm-x-y-n% (siehe oben) ausgegeben. Hierzu ist es ferner möglich Daten die mit einem Sub-Werbemittel in Verbindung stehen gezielt abzufragen. Dazu stehen zwei weitere Platzhalter zur Verfügung:

%subwm-x-y-n:var:ZZZ% Gibt die Daten aus, die der Platzhalter ZZZ (ohne %) im Falle des Sub-Werbemittels gehabt hätte (z.B. gibt %subwm-x-y-n:var:wmid% die Werbemittel-ID des Sub-Werbemittels aus)
%subwm-x-y-n:ad:ZZZ% Gibt die betreffende Datenbankspalte ZZZ des Sub-Werbemittels aus (z.B. gibt %subwm-x-y-n:ad:strURL% die Klick-URL des Sub-Werbemittels aus)

 Darüber hinaus kann mit dem Platzhalter %subrequest:found-items% die Anzahl der gefundenen Sub-Werbemittel ausgegeben werden.

Abrechnung von Subrequests

Bei Subrequests unterscheidet sich die Abrechnung geringfügig gegenüber der normalen Abrechnung. Nehmen wir das Beispiel von oben in dem in einem 728x90er Werbemittel 3 kleine 240x90 Werbemittel angezeigt werden:

  1. Gegenüber dem Webmastern werden nur Einblendungen des äußeren 728x90er Werbemittels abgerechnet und in der Statistik ausgewiesen. Die Einblendungen der inneren 240x90er Werbemittel werden für den Webmaster nicht in der Statistik ausgewiesen.
  2. Gegenüber dem Webmaster werden Einnahmen aus Einblendungen der inneren Werbemittel nur dann abgerechnet wenn bei der äußeren Kampagne die Eigenschaft "Subrequests abrechnen" auf den Wert "Kosten hinzuaddieren" gestellt ist. Die Auswertung der Views zeigt jedoch weiterhin nur die Anzahl der äußeren Abrufe.
  3. Gegenüber dem Webmaster werden Klicks, Leads und Sales nach dem Pricing des äußeren Werbemittels abgerechnet und (falls die Eigenschaft "Subrequests abrechnen" auf "Kosten hinzuaddieren" eingestellt ist) die Kosten der inneren Werbemittel hinzuaddiert.
  4. Gegenüber dem Werbekunden wird immer jedes Werbemittel abgerechnet welches zu diesem zugeordnet ist. D.h. das äußere Werbemittel wird als 1 View dem Kunden des äußeren Werbemittels abgerechnet und die 3 inneren Views werden den jeweiligen "inneren Kunden" abgerechnet (soweit in den Kampagnen eingestellt). Für Klicks/Leads/Sales gilt das selbe.

Beispiele:

Äußere Kampagne innere K. 1  innere K. 2  innere K. 3  Ergebnis
TKP-Kampagne ohne Subrequests "Kosten hinzuaddieren" TKP-Kampagne CPC-Kampagne  Lead-Kampagne  Webmaster bekommt TKP der äußeren Kampagne
TKP-Kampagne mit Subrequests "Kosten hinzuaddieren" TKP CPC Lead

 Webmaster bekommt TKP der äußeren Kampagne
+ TKP der inneren Kampagne 1 für 1 View
+ CPC der inneren Kampagne 2 sofern ein Klick auf dieses innere Werbemittel erfolgt
+ CPL der inneren Kampagne 3 sofern ein Lead aus diesem inneren Werbemittel erfolgt

Keine Einstellung der Abrechnung und Einstellung Subrequests auf "Kosten hinzuaddieren"  TKP CPC  Lead  Webmaster bekommt TKP für den View der inneren Kampagne 1
+ CPC der inneren Kampagne 2 sofern ein Klick auf dieses innere Werbemittel erfolgt
+ CPL der inneren Kampagne 3 sofern ein Lead aus diesem inneren Werbemittel erfolgt